14
Okt
12

Gebrautes aus Absu(r)distan

Gartenzwerg mit Bier und FahneUrsprünglich sollte dieser Artikel einmal “Wieder des gesunden Geschmacks” heiߟen, aber es soll wohl auch Menschen geben die das folgende gezielt kaufen und möglicherweise auch noch normalen Bier bevorzugen. Der Begriff des normales Bier richtet sich hierbei am bayrischen Reinheitsgebot, aber in Brandenburg sieht man das teils anders.

Man ist in Bayern ja immer schnell dabei zu sagen: Bierbrauen kann man nur hier. Manch einer ist noch schneller dabei dem Nicht-Bayern das Brauen-Können abzusprechen. Aber man mag kaum glauben das es ein Kloster gibt, dass eine so alte Kultur so mit Spargel…äh…Füßen tritt.

Das Geschrei war zunächst groß als die ersten Biermischgetränke den Geschmack des Bierliebhabers auf die Probe stellten. Manch schon lange bekannten Mischungen Goaßmaß, Radler, Diesel u.A. wurden von Drachenfrucht, Kaktusfeige und Birne-Ingwer Mischungen verdrängt.  Aber selbst diese zunächst gewöhnungsbedürftigen – teils auch erfrischenden – Mischvarianten werden nun gnadenlos unterboten.

Grund meines Anstoßes? Die Neuzeller Kloster-Bräu bietet neben den normalen Bieren (Hell, Dunkel, Pils, Bock, Malz) auch Wellness- und Natur-Biere an.

Persönlich würde ich mich auf einer Luftmatratze im Swimmingpool bei 30°C  mit einem eiskalten Pale Ale am Wellnessmäßigsten fühlen, aber warum so simpel? Die Kloster-Bräu stellt uns gleich mehrere “Bier”-Optionen zur Auswahl.

Im folgenden stelle ich die Flop 5 oder auch das Worst-Of-Biere vor.

Platz 5: Badebier

Immerhin nur aus Wasser, Malz und Hopfen gebraut, wird es als “Der erste Badezusatz, der auch vorzüglich schmeckt” angepriesen.

Platz 4: Fritzens Kartoffelbier

Hier verabschiedet sich nun die Reinheit des Bieres und das frisch gebraute Pils wird mit Kartoffelsole vermengt. Aber Hey, das ganze ist “Nur echt aus der Preussenknolle”.

Platz 3: Kirsch-Bier

Vom Erdapfel nun zur Baumfrucht. Diese Bier ist der Beweis, dass auch vor dem heiligen Gral der Brauzunft, dem Bockbier, nicht zurückgeschreckt wird. Aber warum sollte man nur Zitronenlimonade oder Cola zugeben? Saft war schon immer besser, aber noch besser scheint Bockbier mit Kirschmuttersaft und Invertzuckersirup zu sein. Wenn dann nur noch 4,8 % Vol. übrig bleiben kann man nicht mal ansatzweise mehr von einem Bockbier sprechen. Aber immerhin ist es “Das Rubinrote unter den Natur-Bieren”.

Platz 2: Anti-Aging-Bier

Die moderne Apotheke dient nicht nur dem einlösen von Rezepten, nein sie bietet auch Wellness an. In diesem Fall Anti-Aging Bier (gesehen in der Apotheke im PEP Neuperlach/München).  Anti-Aging wird in diesem Fall durch die Zugabe von Solewasser, Algen (Spirulina) und Flavonoide (Quercetin) zum normalen Pils erzeugt. Na dann Prost Mahlzeit.

Platz 1: Spargel-Bier

Der Sieger im modernen Fünfkrampf der Bierhölle ist jedoch eindeutig das Spargel Bier. Es scheint “Echt Spitze unter den Natur-Bieren”. Die Zugabe von natürlichem Spargelsaft zum Bier war schon immer der kühnste Traum eines jeden Braumeisters, doch gewagt haben es nur wenige. Warum nur?
Für wen das noch nicht genug war unter www.klosterbrauerei.com gibt es noch ein paar weitere “Spezialitäten”.

Prost,
Euer KaJoot

  • Sabine

    Wann gibt es die entsprechende Tasting-Runde?


Kalender

Dezember 2017
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Heiter bis Cloudig

Mischgetränk Rezept Homebrew Spezialität Absurdistan 2012 Geschmack Bier 2011 Termine

Follow Me


 

Vergangene Beiträge

Werbepartner